Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Hopfen CO2-to Extrakt, aromareduziert, standardisiert
Produkt-Nr. 081.013


Rohstoff:
Humulus lupulus – Blüten = Hopfenzapfen getrocknet

Herstellung:
Hergestellt durch Hochdruckextraktion mit natürlicher Quellkohlensäure, daher keine Lösungsmittelrückstände und keine Rückstände von anorganischen Salzen und Schwermetallen, keine vermehrungsfähigen Keime [1]. Der Extrakt wird in einem weiteren Verfahrensschritt über Kolonnenextraktion mit natürlicher Quellkohlensäure aromareduziert und anschließend mit Sonnenblumenöl (ökol) auf einen Gehalt von 49 – 51 % Summe Humulone und Lupulone standardisiert.

Inhaltsstoffe:
Summe der Humulone (alpha Säuren bestehend aus n-Humulon, Adhumulon und Cohumulon) und der Lupulone (beta Säuren bestehend aus n-Lupulon, Adlupulon und Colupulon) 49 – 51 %, Restgehalt an Ätherischem Öl < 2 %.

Verwendung:
Hopfenextrakte werden in pflanzlichen Arzneimitteln gegen Befindungsstörungen, wie Unruhe, Angstzustände und Schlafstörungen eingesetzt. Zudem wird Hopfen in der Volksmedizin äußerlich zur Behandlung von Hautverletzungen und innerlich bei Blasenentzündungen verwendet [2].*

Aufgrund seiner physiologischer Wirkung und traditionellen Anwendung eignet sich der Hopfenextrakt auch zur Verwendung in Nahrungsergänzungsmittel [3].*

Der Extrakt kann in Parfums mit aromatisch, krautigen Noten verwendet werden. Hopfen verleiht zudem dunklem Haar einen schönen Glanz und ist daher auch gut für den Einsatz in Haarpflegeprodukten geeignet [4]. Aufgrund der guten Wirksamkeit gegen grampositive Bakterien eignet sich der Hopfenextrakt auch gut als Zusatzstoff für desodorierende Seifen, Duschgels, Deo-Sticks und Aerosol-Sprays, da grampositiven Bakterien für unangenehme Körpergerüche verantwortlich sind [5].*

Literature:
[1] P. Manninen, E. Häivälä, S. Sarimo, H. Kallio : Distribution of microbes in supercritical CO2 extraction of sea buckthorn (Hippophae rhamnoides) oils : Zeitschrift für Lebensmitteluntersuchung und -Forschung / Springerverlag (1997) 204: 202-205
[2] F.C. Czygan, D. Frohne, Chr. Höltzel, A. Nagell, P. Pachaöy, H.J. Pfänder, M. Wichtl, g. Willhuhn, W. Buff : Teedrogen und Phytopharmaka, 3. Auflage. : Stuttgart: Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft GmbH 1997
[3] Committee on Herbal Medicinal Products (HMPC), European Medicines Agency (EMA) : Assessment report on Humulus lupulus L., flos : (2014) EMA/HMPC/418902/2005
[4] Wolfgang Blascheck u.a. (Hrsg.) : HagerROM 2017, Hagers Enzyklopädie der Arzneistoffe und Drogen : Suttgart: Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft Stuttgart, 2017
[5] Langezaal CR et al. : Antimicrobial Screening of essential oils and extracts of some Humulus lupulus L.cultivars : Pharmceutisch Weekblad. Scientific Ed. 14, 353, 1992

* Die Aussagen basieren auf Literaturangaben und haben informellen Charakter. Sie sind möglicherweise aus Invitro- oder Tierversuchen abgeleitet und daher nicht am Menschen belegt. Die Aussagen wurden nicht von den zuständigen Behörden bewertet und sie beziehen sich nicht auf Fertigprodukte. Der Vermarkter eines Fertigproduktes, das einen FLAVEX Extrakt als Bestandteil enthält, ist verantwortlich dafür, dass die Produktaussagen rechtmäßig sind und die geltenden Gesetze und Vorschriften des Landes erfüllen, in dem das Produkt verkauft wird.