Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
Search in posts
Search in pages

Stark mit Echinacea – Hochwertige CO2-Extrakte aus der Echinacea purpurea Wurzel

Die aus Nordamerika stammende Pflanze wurde von den nordamerikanischen Ureinwohnern entdeckt und war schon damals als wichtige Medizinpflanze im Einsatz, zum Beispiel zur Behandlung von Schlangenbissen und schlecht heilenden Wunden.
Das erste Echinacea-Präparat eines Arztes aus Nebraska mit Indikationen für Rheuma, Neuralgien und Klapperschlangenbisse, kam um 1880 unter dem Namen „Meyers Blood Purifier“ auf den Markt. Anfang des 20. Jahrhunderts waren Zubereitungen aus Echinacea das am häufigsten verwendete Pflanzenpräparat in den USA. Chemiker und Pharmakologen interessierten sich für Echinacea und deren nützliche Inhaltsstoffe wie Polysaccharide, Echinacosid, Cichorinsäure, Ketoalkene und Alkylamide. Der kommerzielle Anbau wurde in Deutschland um 1939 begonnen [*]. Von über 10 Arten haben heutzutage die drei folgenden die wichtigste Bedeutung: Echinacea purpurea (L.) Moench, Echinacea angustifolia DC. und Echinacea pallida (Nutt.) Nutt.

Echinacea Extrakt

Anbau und Ernte

Echinacea purpurea Anbau

Die Sonnenhüte (Echinacea von ἐχῖνος (echínos= Seeigel) erreichen Wuchshöhen von bis zu knapp 1,5 m und besitzen alle, außer Echinacea purpurea, Pfahlwurzeln.
Beim Anbau für die Wurzelproduktion wird im Frühjahr oder Herbst gepflanzt. Die Aussaat und Anzucht der anspruchsvollen Jungpflanzen findet meist unter kontrollierten Bedingungen statt.
Die Ernte ist ab dem 1. Standjahr möglich und findet in der Regel zwischen Ende Oktober und Anfang November statt. Nach der Ernte werden die Wurzeln geschnitten, gewaschen und getrocknet

Optimierte Bedingungen bei der Trocknung und Lagerung sind wichtig, um Verluste beim Alkylamidgehalt zu minimieren.

Aus diesem Grund verarbeitet Flavex die Rohware so schnell wie möglich nach der Ankunft, um einen möglichst hohen Gehalt an Alkylamiden zu garantieren. Die Grundlage für eine gute Alkylamid-Ausbeute liegt auch in der Züchtung speziellen Saatgutes, in die wir seit einigen Jahren investieren.

Getrocknete und geschnittene Echinacea purpurea Wurzel

Diese Inhaltsstoffe machen Echinacea CO2-Extrakte so wertvoll:

Bei der CO2-Extraktion werden auf schonende Weise die lipophilen Pflanzenbestandteile extrahiert. Zur lipophilen Fraktion bei Echinacea gehören die Alkylamide und Polyacetylene. Alkylamide gehören zu den im Pflanzenreich selten auftretenden Naturstoffklassen. Die Effekte auf den Organismus sind vielfältig sowohl bei systemischer als auch topischer Applikation [*]. Sie sind Hemmstoffe der Cyclooxygenase 1 und 5-Lipoxygenase und wirken somit Phagozytose stimulierend und entzündungshemmend [*]. Diese Prozesse helfen dem Körper ungebetene Eindringlinge, wie z.B. Viren und Bakterien, zu bekämpfen.

Der durch Alkylamide ausgelöste „tingling“-Effekt (tingling, engl. = prickelnd), der eine anästhetisierende und Speichelfluss anregende Wirkung zeigt, wird durch eine Blockade von Kaliumkanälen im Körper ausgelöst [*].

Seit mehreren Jahren wird auch die Wirkung von Alkylamiden auf Cannabinoidrezeptoren (CBR) untersucht, mit interessanten Ergebnissen [*]. Auch hier konnten immunmodulierende und antientzündliche Effekte, sogar eine tumorspezifische Abwehrreaktion festgestellt werden.
Bei topischer Anwendung interagieren die Alkylamide mit den CBR der Haut. Diese stehen in Zusammenhang mit verschiedenen Hautbarrierestörungen, die nach außen zum Beispiel in Form von Psoriasis, trockener Haut, gestörter Wundheilung, Entzündungen, Akne, Schmerzen und auch Haarwuchsstörungen [*] in Erscheinung treten können. Für all diese konnte ebenfalls ein positiver Effekt durch Alkylamide nachgewiesen werden.

Echinacea in Kosmetik

Vielfältige Einsatzmöglichkeiten der Echinacea CO2-Extrakte:

Neben der traditionellen Anwendung von Echinacea purpurea Wurzelextrakten bei Erkältungen und Infektionen der oberen Atemwege bieten die zuvor erwähnten Effekte der Alkylamide bei topischer Anwendung ein breites Anwendungsspektrum in kosmetischen Formulierungen, wie z.B. Salben und Cremes. Sie können unter anderem bei Wunden und Entzündungen und auch den damit verbundenen Schmerzen unterstützend wirken.
Die wertvollen Inhaltsstoffe eignen sich auch sehr gut zur Hautpflege bei juckender und trockener Haut. Aber auch unproblematische Haut wird gepflegt und dabei deren Erhalt unterstützt.

* Für Referenzen, weitere Informationen oder Muster kontaktieren Sie uns gerne unter info@flavex.com oder direkt bei Ihrem Kundenbetreuer.